ZBH - das Unternehmen

Zentraler Betriebshof Marl.

Modern. Unabhängig. Leistungsstark.

Umweltfrevel der allergemeinsten Art: Altöl in Anlage des ZBH gekippt

120 Kubikmeter Flüssigkeit müssen entsorgt werden

Schmierig und stinkig

Durch das Rohr links im Bild trat die Flüssigkeit ein

Zu einem Umweltfrevel der allergemeinsten Art kam es in der Zeit von Freitag, 15.10. und Montag 18.10. in einer Regenwasserbehandlungsanlage des ZBH in der Werrastraße. Im dortigen Industriegebiet leiteten bisher Unbekannte am Wochenende eine ölhaltige Substanz in größeren Mengen ein.

120 Kubikmeter belastetes Wasser
Im Industriegebiet an der Werrastraße betreibt der ZBH ein Regenklär- und ein Regenrückhaltebecken. Das in diesem Gebiet anfallende Oberflächenwasser wird hier gereinigt und anschließend über einen Dücker in die Lippe eingeleitet. Am Montag,18. Oktober wurde im Regenklärbecken eine große Menge einer vermutlich ölhaltigen Flüssigkeit entdeckt. Die chemische Analyse steht noch aus. Mitarbeiter der Stadtentwässerung im ZBH gehen von deutlich mehr als 120 m³ belasteten Wassers aus, was entsorgt werden muss.
Bei der Beseitigung dieser ölhaltigen Flüssigkeit, der Reinigung des Beckens und zur Aufklärung des Verursachers sind die Feuerwehr, der ZBH, die Polizei und ein Entsorgungsunternehmen im Einsatz. Technische Unterstützung erhält der ZBH vom Chemiepark. Der Einsatz wird noch bis Mittwoch, 20. Oktober dauern.
Der ZBH beziffert die Kosten für die Entsorgung und Reinigung der Anlage auf ca. 30.000 Euro. Glück im Unglück: Es konnte verhindert werden, dass die Flüssigkeit in die Natur gelangte.