ZBH - das Unternehmen

Zentraler Betriebshof Marl.

Modern. Unabhängig. Leistungsstark.

Über den richtigen Umgang mit Laub – Tipps und Hinweise des ZBH

Die ersten kalten Nächte werden dafür sorgen, dass sich so mancher Baum komplett entlaubt. Die Anlieger haben dann mit Blättermengen zu tun. Das massenhaft auftretende Laub ist aber auch für die Mitarbeiter der Straßenreinigung beim ZBH eine Herausforderung. Mit ein wenig Rücksichtnahme seitens der Anlieger ist das Thema Herbstlaub jedoch eine lösbare Aufgabe.

Laub ist rutschig wie Glatteis
Auf allen Flächen bildet die bunte Blätterschar eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr. Gefährlich ist, wenn das Laub nicht rechtzeitig von Gehwegen entfernt wird. So lauert bei feuchtem Laub – ähnlich wie bei Eisglätte im Winter – Rutschgefahr! Andererseits verdeckt Laub Stolperkanten oder Hindernisse.

Die Grundstückseigentümer sind für die Beseitigung des Laubs verantwortlich
Der ZBH hat über 270 Laubcontainer im Stadtgebiet aufgestellt, in denen die Blätter der Straßenbäume entsorgt werden können. Dieses Entgegenkommen entlässt die Grundstückseigentümer aber nicht aus der Verantwortung für die Beseitigung des Laubs. Denn: In der Straßenreinigungssatzung ist festgelegt, dass Anlieger Laub von Gehwegen und den Fahrbahnen vor ihren Häusern beseitigen müssen. Dies gilt für Laub von eigenen Bäumen und für Laub von städtischen Bäumen – oder von den Bäumen der Nachbarn. Beseitigen heißt jedoch nicht, dass das Laub in die Straßenrinnen gefegt werden darf und man darauf hofft, dass die Kehrmaschinen die Blätter aufsaugen. Blätter und Äste am Straßenrand verstopfen die Saugrohre der Kehrmaschinen und die Wasserabläufe.

Diese Fragen haben die Mitarbeiter des ZBH zum Thema Herbstlaub in den vergangenen Tagen beantwortet:
Wer ist für die Reinigung der Geh- und Radwege zuständig?
Die Reinigungspflicht ist per Satzung an die jeweiligen Grundstückseigentümer übertragen. Diese wiederum haben die Verpflichtung zur Reinigung meistens an ihre Mieter weiter gegeben – Mietvertrag!

Was muss gereinigt werden?
Gereinigt werden müssen die Gehwege, die an das jeweilige Grundstück grenzen. In einigen Fällen ist auch die Fahrbahn von den Anliegern zu säubern.

Wann muss gereinigt werden?
Geh- und kombinierte Geh- und Radwege müssen nach Bedarf – mindestens jedoch monatlich - gereinigt werden. Die Reinigung umfasst das Entfernen aller Verschmutzungen, die die Verkehrssicherheit, die Hygiene oder das Stadtbild beeinträchtigen. Außergewöhnliche Verschmutzungen – zum Beispiel starker Laubfall nach einer Frostnacht – sind unverzüglich zu beseitigen, unter Umständen auch täglich.

Was bedeutet „entfernen“?
Entfernen bedeutet nicht „in die Rinne kehren“, sondern das Entsorgen der Verunreinigungen in Biotonnen, Laubcontainer oder Komposter. Laub von städtischen Straßenbäumen kann im Herbst auch auf dem Wertstoffhof an der Zechenstraße kostenlos abgegeben werden.

Was muss im Herbst und während des Jahres beseitigt werden?
Im Herbst müssen außer dem Laub auch Stolperfallen wie Eicheln, Kastanien, Bucheckern und Zapfen von Nadelhölzern beseitigt werden.

Was passiert, wenn Laub auf die Straße gekehrt worden ist?
Das Einfegen von Laub auf die Straße ist eine Ordnungswidrigkeit. Die Kehrmaschinenfahrer sind angehalten, diese Verunreinigungen nicht zu beseitigen, um Schäden an den Maschinen zu verhindern. Die Kehrmaschinenfahrer melden Verunreinigungen, die Verursacher müssen mit Konsequenzen rechnen.

Wo kann ich mich über meine Anliegerpflichten informieren?
Der ZBH hat viele Informationen auf seiner Internetseite veröffentlicht: www.marl.de/zbh. Darüber hinausgehende Fragen beantworten Mitarbeiter des ZBH unter der Rufnummer 99 54 21.