ZBH - das Unternehmen

Zentraler Betriebshof Marl.

Modern. Unabhängig. Leistungsstark.

Vollsperrung der Schachtstraße wegen Asphaltarbeiten

Die Schachtstraße erhält zwischen der Hervester- und der Dorstener Straße - B225 - eine neue Fahrbahnoberfläche. Die Sanierungsarbeiten kommen gut voran. In den Herbstferien wird nun - wie geplant - die neue Asphaltschicht aufgetragen. Dazu ist eine Vollsperrung notwendig.

Sperrung für den Asphalteinbau nötig
Seit Anfang September wurden bereits viele Schäden durch Alter, Witterung, Baumwurzeln oder diverse Aufbrüche auf einer Länge von rund 800 Metern in kleinen Maßnahmen so beseitigt, dass die Schachtstraße weiterhin befahren werden konnte. Für die weiteren Arbeiten wird nun eine Vollsperrung der Straße nötig. Die Sperrung wird am Montag, 11. Oktober eingerichtet und wird voraussichtlich bis zum 19. Oktober dauern.
Zunächst wird die Fahrbahndecke abgefräst. Anschließend erfolgen letzte Instandsetzungsarbeiten an den Entwässerungseinrichtungen, schließlich folgt der Aufbau der Fahrbahn in mehreren Schichten.

Grundstücke nicht immer erreichbar
Die Zufahrten zu den Privatgrundstücken werden während der Arbeiten kurzzeitig nicht erreichbar sein. Die ausführende Firma ist aber bemüht, die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten. Umleitungen in beiden Richtungen werden ausgeschildert.

Baustelle des Kreises und der Stadt
Diese Baustelle ist eine gemeinsame Maßnahme der Stadt Marl und des Kreises Recklinghausen, die jeweils für einen Teil dieses Abschnitts zuständig sind. Die Stadt Marl unterhält den Abschnitt zwischen Erlbrügge- und Hervester Straße, der Kreis ist für die Unterhaltung zwischen Dorstener- und Erlbrüggestraße zuständig. Ausführendes Unternehmen ist die Firma Matthäi Straßen- und Tiefbau GmbH aus Dinslaken.

Mitarbeiter vor Ort ansprechen
Es ist dem Kreis und der Stadt Marl bewusst, dass diese Maßnahme für die Anlieger und Verkehrsteilnehmer mit Unannehmlichkeiten verbunden ist. Sollten im Verlauf der Bauarbeiten einmal Fragen, Anregungen oder Anlass zur Kritik auftreten, steht der zuständige Bauleiter oder die bauausführende Firma als Ansprechpartner vor Ort bereit.