ZBH - das Unternehmen

Zentraler Betriebshof Marl.

Modern. Unabhängig. Leistungsstark.

Die Kanalerneuerung in der Heyerhoffstraße hat begonnen

Die Kanalarbeiten in der Heyerhoffstraße haben begonnen. In dieser Woche wird die Baustelle eingerichtet. Der ZBH lässt in der Heyerhoffstraße die Mischwasserkanäle erneuern.

Gebaut wird zwischen Lipper Weg und Bergstraße
Betroffen ist der Abschnitt vom Lipper Weg bis zur Bergstraße. Um die Belastung für die Anlieger gering zu halten, werden die Kanal- und Straßenbauarbeiten in mehreren Abschnitten durchgeführt. Die jeweiligen Abschnitte werden dann für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die ausgeschilderte, großräumige Umleitung führt über die Bergstraße und den Lipper Weg. Am Ende der jeweiligen Teilabschnitte wird die Straße asphaltiert und wieder für den Verkehr freigegeben. So können die Beeinträchtigungen für die Anlieger und Verkehrsteilnehmer auf ein Mindestmaß beschränkt bleiben.

Baustelle bis Anfang 2022
Mit den Kanalbauarbeiten wird am Lipper Weg begonnen. Vorab wird ein Teil des Asphaltbelags abgefräst. Es wird weiterhin möglich sein, in dem gefrästen Abschnitt zu parken und die Grundstücke anzufahren. Der ZBH geht davon aus, dass die gesamte Maßnahme Anfang 2022 abgeschlossen sein wird. Insgesamt lässt der ZBH rund 750 Meter Kanal aus Kunststoff mit einem Durchmesser von 30 bis 50 cm verlegen.

Grundstücke bleiben meist anfahrbar
Ausführendes Tiefbauunternehmen ist die Firma H & W Tiefbau GmbH & Co. KG aus Marl. Im Laufe der Baumaßnahme kann es vorkommen, dass Grundstücke an bis zu drei Arbeitstagen nicht mit dem PKW befahren werden können. Anlieger werden über die Sperrung vorzeitig von der ausführenden Firma informiert. Dem ZBH und der bauausführenden Firma ist bewusst, dass diese Maßnahme für die Anwohner mit Unannehmlichkeiten verbunden ist. Der ZBH wird jedoch bemüht sein, eventuell auftretende Probleme im Einvernehmen mit den Anwohnern zu lösen. Für Fragen, Anregungen oder Kritik steht der zuständige Bauleiter Markus Nielbock, Telefon 99 66 27, gerne zur Verfügung. „Vor Ort“ lässt sich vieles am besten und schnellsten beurteilen und regeln.