ZBH - das Unternehmen

Zentraler Betriebshof Marl.

Modern. Unabhängig. Leistungsstark.

Auf der Baustelle Brassertstraße ist der erste Bauabschnitt bald geschafft

Der erste Bauabschnitt auf der Brassertstraße geht in die Zielgerade: Am Donnerstag dieser Woche wird an der Ringstraße das letzte Schachtbauwerk gesetzt. Daraufhin erfolgt die Wiederherstellung der Straßenoberfläche zwischen der Gerhard-Hauptmann- und der Ringstraße.

Beginn der Arbeiten am zweiten Abschnitt schon nächste Woche
Die Arbeiten am Schachtbauwerk im Eingang zur Ringstraße sind voraussichtlich am Mittwoch, 17. Juli abgeschlossen, teilt der ZBH mit. Direkt danach, also ab Donnerstag, 18. Juli, beginnt der zweite Abschnitt der Kanalbaumaßnahme, die Erneuerung des Kanals zwischen der Martin-Luther- und der Hervester Straße. Hier lässt der ZBH neue Betonkanäle mit einem Durchmesser von 60 cm verlegen.

Die Brassertstraße ist für den Durchgangsverkehr gesperrt
Aus diesem Grund muss die Brassertstraße hier für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Die Bauarbeiten samt Baugrube bewegen sich fortlaufend von der Martin-Luther- in Richtung Hervester Straße. So können die Beeinträchtigungen für Anlieger und Gewerbetreibende auf ein Mindestmaß beschränkt werden. Eine großräumige Umleitung wird weiterhin ausgeschildert und verläuft über die Schiller- und Goethestraße.

Fernwärmeleitung wird erneuert
Parallel zu diesen Bauarbeiten wird in der Kreuzung Brassert- / Schiller- und Bonifatiusstraße die Fernwärmeleitung erneuert. Beide Arbeiten werden so koordiniert, dass die Brassertstraße aus der Richtung Marktplatz bis zur Martin-Luther-Straße weiterhin anfahrbar ist.

Dritter Bauabschnitt im Linerverfahren
Der ZBH rechnet damit, dass die Kanalbauarbeiten im zweiten Abschnitt im Oktober dieses Jahres abgeschlossen werden können. Dann schließt sich die Sanierung des Schmutzwasserkanals zwischen den beiden Bauabschnitten im Linerverfahren ab. Dabei werden die vorhandenen Abwasserrohre durch einen Kunststoffmantel ertüchtigt, der ohne Erdarbeiten eingebaut wird.

Alle Anlieger werden informiert
Im Laufe der Baumaßnahme kann es vorkommen, dass Grundstücke bis zu drei Arbeitstagen nicht dem PKW angefahren werden können. Anlieger werden über die Sperrung vorzeitig von der bauausführenden Firma informiert.
Dem ZBH ist bewusst, dass diese Maßnahme für Anwohner und Verkehrsteilnehmer mit Unannehmlichkeiten verbunden ist. Der ZBH ist bemüht, eventuell auftretende Probleme im Einvernehmen mit den Anwohnern zu lösen. Bei Fragen, Anregungen oder Anlass zur Kritik, steht der zuständige Bauleiter des ZBH, Markus Nielbock, Telefon 99 66 27 bzw. die bauausführenden Firma Alex Maas aus Moers, Telefon 0 28 41 - 9 40 21 55, gerne zur Verfügung. „Vor Ort“ lässt sich vieles am besten und schnellsten beurteilen und regeln.