ZBH - das Unternehmen

Unsere Arbeit auf den Punkt?

Wir geben der Stadt ein Gesicht.

Schweres Schachtbauwerk eingebaut

 

130-Tonnen-Kran für 22-Tonnen-Betonteil
Durch das jetzt neu eingebaute Schachtbauwerk werden die ehemals vom unterirdischen Regenüberlaufbecken in den Weierbach eingeleiteten Wassermengen zusammengefasst und in das neue Regenrückhaltebecken umgeleitet. Eine eingebaute Schwelle sorgt auch zukünftig für eine Entlastung an dieser Stelle. Dies geschieht jedoch nur nach vollständiger Füllung des Regenrückhaltebeckens und weiter anhaltenden Regenfällen.

Für den Einbau des gut 22 Tonnen schweren Betonteils wurde ein 130-Tonnen-Kran eingesetzt, der das Schachtbauwerk an Ort und Stelle absetzte.